Was ist unser Pflegeleitbild?


Professionelle Pflege braucht theoretische Modelle, nach denen pflegerisches Handeln ausgerichtet ist. Eine bekannte Vertreterin ist Frau Monika Krohwinkel. Sie sieht den Menschen als „einheitliches, integrales Ganzes, dass mehr und anders ist, als die Summe seiner Teile, mit seiner Identität und Integrität“. Körper – Geist - Seele sind als Einheit zu verstehen, deshalb haben wir uns für das Modell von Frau Monika Krohwinkel entschieden. Krohwinkel sagt, dass der Mensch im Laufe seines Lebens von unterschiedlichen Erfahrungen geprägt wird. Er ist fähig, sich zu entwickeln, zu wachsen und sich selbst zu verwirklichen. Dieser Prozess ist unabhängig von Alter, Krankheit und Behinderung. In die Definition Mensch von Frau Monika Krohwinkel bezieht sie den Pflegebedürftigen und die Bezugspflegeperson mit ein.

Anhand dieser Aussagen leiten wir für unsere Pflege Folgendes ab:
Bei uns stellt die Betreuung und Versorgung von erkrankten und pflegebedürftigen Menschen einen Schwerpunkt unserer Tätigkeit dar. Bei den Patienten streben wir die Erhaltung noch vorhandener bzw. die Wiedererlangung verloren gegangener Fähigkeiten an. Die individuellen Ressourcen und Bedürfnisse sind hier Grundlage unserer Pflege. Wir streben eine ganzheitliche Betrachtung und Pflege des Bewohners an und nehmen körperliche, geistig-seelische und soziale Bedürfnisse gleich wichtig. Der Pflegebedürftige in seiner Gesamtheit steht im Mittelpunkt unserer täglichen Fürsorge. Er wird als ein selbst bestimmendes Lebewesen gesehen, welches nicht nur eine Gegenwart und Zukunft besitzt, sondern vielmehr auch aus einer Vergangenheit besteht, die wir versuchen, in unserer täglichen Pflege besonders zu beachten. Die Pflegebeziehung zwischen dem Pflegebedürftigen und den Pflegepersonen soll durch eine partnerschaftliche Zusammenarbeit geprägt sein. Die Angehörigen stehen dabei nicht außen vor, sondern werden je nach Wunsch der Pflegebedürftigen mit in die Pflege einbezogen und über Entscheidungen informiert.

Unsere Hilfeleistungen passen sich ständig den aktuellen Bedürfnissen, Ressourcen und Fähigkeiten des Pflegebedürftigen an. Wir unterstützen, handeln, fördern und leiten bei den Aktivitäten des täglichen Lebens an, die existenziellen Erfahrungen des Pflegebedürftigen werden dabei in unsere tägliche Pflege mit einbezogen. Wir lehnen uns somit in der Planung und Umsetzung der Pflege an das ABEDL-Modell von Monika Krohwinkel.

Dabei achten wir die Fähigkeiten der Bewohner zur Selbstverantwortung und ermöglichen durch unser Verhalten: Intimität, Individualität, Sicherheit, Unabhängigkeit und Vertrauen in der Pflegesituation zu gewährleisten und aufzubauen. Deshalb auch “Mit der gewissen Herzlichkeit für Intensivpatienten pflegen”.



Monika Krohwinkel



Körper - Geist - Seele als Einheit.

Kontakt

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!